Beste Reisezeit Casablanca nach Morokko

Urlaubs`s Reise nach Casablanca

Die mit über drei Millionen Einwohnern größte Stadt Marokkos liegt direkt am Atlantik. Die quirlige Metropole gilt zu Recht als nicht schön im eigentlichen Sinne, aber wir lieben sie: Hier erleben wir hautnah den einzigartigen Maghreb-Spirit, wir kommen so leicht mit den freundlichen Einwohnern ins Gespräch und genießen das unbeschwerte Leben im Süden. Allerdings sprechen wir sehr gut Französisch – nur Englisch ist hier definitiv nicht ausreichend!

Flug und Reisezeit Casablanca Morokko

Da wir im Rhein-Main-Gebiet wohnen, fliegen wir ab Frankfurt, meist mit Zwischenstopp in Paris (Charles de Gaulle). Vorausgesetzt die Buchung erfolgt rechtzeitig, bekommen wir eigentlich immer Tickets (Hin und Zurück) für deutlich weniger als 400 Euro pro Person. Wir empfinden die späten Frühlingsmonate und den frühen Herbst als angenehmste Reisezeit für Marokko: Es ist dann mit über 20 Grad angenehm warm, aber nicht zu heiß.

Casablanca
Casablanca

Einreise und Zahlungsmittel

Als deutsche Touristen benötigen wir für einen Aufenthalt von maximal 90 Tagen kein Visum für Marokko. Der Reisepass reicht aus – wir gucken natürlich immer rechtzeitig nach, ob er noch gültig ist.

Die marokkanische Währung heißt Dirham (MAD), dabei ist ein Dirham in 100 Centimes unterteilt. In Wechselstuben und Banken vor Ort kann man mitgebrachte Euro ohne Probleme und zu günstigen Konditionen in die Landeswährung umtauschen. Zum Geldabheben lässt sich die EC-Karte einsetzen, aber wir bevorzugen Kreditkarten als Zahlungsmittel. Sie werden überall in Hotels, bei Mietwagenstationen genauso wie in größeren Hotels und Restaurants akzeptiert.

Unterkunft / Hotels in Casablanca

Wir haben uns dieses Mal für das Royal Mansour Casablanca entschieden, ein luxuriöses Hotel, das mit seiner exquisiten Ausstattung, teilweise im orientalischen Stil begeistert. Bei einer früheren Reise sind wir im Sofitel Casablanca Tour Blanche abgestiegen – hier hat uns die ultramoderne, puristische Einrichtung ebenso gut gefallen wie das ausgezeichnete Essen.

Sehenswürdigkeiten Morokko

Wer sich von der Liebenswürdigkeit der Einwohner Marokkos überzeugen möchte, muss den Central Market besuchen. Hier gibt es einfach alles, was das Herz begehrt. Doch nur für den, der hartnäckig handeln kann! Außerdem sind hier viele wunderschöne Gebäude zu bewundern, die aus der französischen Kolonialzeit stammen und einen erstaunlich guten Erhaltungs- beziehungsweise Renovierungskosten aufweisen.

Das könnte Dich auch interessieren  Reisezeit Afrika ist eine Reise für Abenteurer

Als wir die Hasan II Moschee zum ersten Mal gesehen haben, verschlug es uns den Atem. Diese beeindruckende Moschee wurde im Jahre 1993 errichtet und hat eine unglaubliche Höhe von 210 Metern. Auch als Nicht-Muslime können wir das imposante Bauwerk besichtigen – allerdings nur im Rahmen einer Führung.

Natürlich statten wir bei jedem Casablanca-Trip auch der Medina, der Altstadt einen Besuch ab. Hier gibt es unzählige Cafés und kleine Restaurants im französischen Stil.

Ja, Casablanca hat auch einen Strand und zwar einen sehr attraktiven, mit feinem, sauberen Sand. Für wenig Geld mieten wir uns eine Liege unter einem Sonnenschirm, um uns einen lazy Ferientag zu gönnen. Und ein Bad im Atlantik ist herrlich erfrischend.  Absolut sehenswert ist auch die Strandpromenade „La Courniche“, hier flanieren Jung und Alt, um zu sehen und gesehen zu werden.

Wetter

Essen und Trinken in Casablanca

Kulinarische Hochgenüsse finden in Casablanca an jeder Ecke. Wir besuchen häufig das La Sqala, um die köstliche Landesküche kennenzulernen. Peter´s Restaurant serviert dagegen klassische und moderne französische Gerichte – sehr raffiniert und sehr lecker. Die gute Nachricht, alkoholische Getränke sind in diesem muslimisch geprägten Land in großer Vielfalt verfügbar. Die schlechte Nachricht, sie sind ziemlich teuer. Diese Erfahrung machen wir regelmäßig im Irish Pub und im angesagten Brock.

HeaderBild rechte © by georgeparisph auf Pixabay