Dubai Beste Reisezeit – Vereinigten Arabischen Emirate

Unsere Reise nach Dubai

Dubai Atlantis Hotel
Dubai Atlantis Hotel. Bild von DerWeg auf Pixabay

Wir träumen schon lange von einem Trip in diese Metropole, die zweitgrößte der Vereinigten Arabischen Emirate. Die einzigartige Mischung aus geheimnisvoller orientalischer Tradition und moderner Urbanität fasziniert uns – jetzt ist es bald so weit, und unsere Traumreise beginnt. Bevor wir uns in den Flieger setzen, müssen wir allerdings einiges erledigen.

Die Auswahl eines schönen Hotels

In den Vereinigten Arabischen Emiraten ist es immer sehr warm bis heiß. Dementsprechend kommen für uns ausschließlich Unterkünfte in Fragen, die eine Klimaanlage und einen Swimming-Pool haben. Damit wir viel, auch ohne Leihwagen, unternehmen können, bevorzugen wir Hotels mit einer Anbindung an die Metro. Sonnenanbeter entscheiden sich für ein Hotel in unmittelbarer Strandnähe. Hier schafften es unter anderem das Park Regis Boutique Hotel sowie das Millennium Place Dubai Marina, insbesondere wegen der verhältnismäßig moderaten Preise in die engere Wahl. Noch günstiger ist das Hostel Rose Garden Hotel Apartments in der Altstadt oder das Premier Inn Dubai Al Jaddaf. Schlussendlich haben wir uns jedoch für das Damac Maison Royale The Distinction mit fünf Sternen und einem traumhaft schönen Pool entschieden.

Die beste Reisezeit und Zeitzone

Extreme Hitze ist nicht unser Fall –aus diesem Grund planen wir unsere Reise für den nächsten Oktober. Dann herrschen, anders als im Sommer, moderate Temperaturen, die in der Regel die 30 Grad Marke nicht überschreiten. Genauso empfehlenswert sind die Monate November, März und April. Aber nur, wenn nicht gerade Ramadan ist, denn dann gelten im Wüstenstaat noch strengere Regeln für das Verhalten in der Öffentlichkeit. 2020 ist vom 13.4. bis 13.5. Ramadam, im folgenden Jahr von 13.4. bis 13.5. Wir stellen unsere Uhr in der mitteleuropäischen Sommerzeit zwei und in der mitteleuropäischen Winter- beziehungsweise Normalzeit drei Stunde vor.

Günstige Flüge nach Dubai

Als Sparfüchse haben wir unseren Flug natürlich schon viele Monate im Voraus gebucht. So bekommen wir die Tickets für einen Preis von deutlich weniger als 500 Euro. Allerdings fliegen wir auch Economy und nehmen einen Zwischenstopp in Kauf. Natürlich schließen wir eine Reiserücktrittsversicherung ab, schließlich kann bis zum Flugantritt viel passieren …..

Wetter

Ohne Visum läuft nichts

Als deutsche Staatsbürger brauchen wir ein Visum für den Aufenthalt in Dubai – aber zum Glück ist das Prozedere denkbar unkompliziert: Wir nehmen einfach unseren Reisepass mit. Unmittelbar nach der Einreise erhalten wir ein Touristenvisum am Flughafen. Es wird in den Pass gestempelt und hat eine Gültigkeit von 90 Tagen. Allerdings müssen wir unbedingt rechtzeitig prüfen, ob unsere Pässe noch nicht abgelaufen sind. Der Reisepass muss mindestens eine verbleibende Gültigkeit von sechs Monaten nach der Einreise haben. Nachwuchs haben wir (noch) nicht, sonst bräuchte er auch einen Reisepass. Die Behörden in Dubai akzeptieren keinen Kinderausweis.

Zahlungsmittel in Dubai

Zugegeben, bevor wir unsere Reise planten, kannten wir die Landeswährung der Vereinigten Arabischen Emirate auch nicht: Es ist der Dirham, als Währungskürzel wird er AED abgekürzt. Allerdings brauchst du in Dubai kaum Bargeld, denn du kannst (fast) alles mit einer Kreditkarte bezahlen. Wir planen, ungefähr 100 Euro vor Ort umzutauschen, um aufmerksamen Hotel- und Restaurantangestellten Trinkgeld geben zu können. Übrigens nehmen wir – wie immer – zwei Kreditkarten mit und bewahren sie selbstverständlich getrennt voneinander auf. Sollte eine abhanden kommen, bleiben wir dennoch stets zahlungsfähig.

Das könnte Dich auch interessieren  Beste Reisezeit Südamerikas nach Brasilien

Tipp: Wie in vielen anderen Ländern gilt auch in Dubai die Faustregel, dass zehn Prozent als Trinkgeld absolut angemessen sind.

Achtung: Strenge Kleidungsregeln

Dubai ist nicht Malle – das bezieht sich insbesondere auf die Bekleidung. Obwohl es hier im Sommer locker über 40 Grad warm wird, lassen rücksichtsvolle Touristen ärmellose Tops und Bermudas zuhause. Stattdessen tragen wir Oberteile, die Schultern und Oberarme bedecken und Hosen, die übers Knie reichen. Außerdem kommen nur Kleidungsstücke in den Koffer, die aus blickdichtem Stoff gefertigt sind. Alles andere wäre ein Ausdruck von Respektlosigkeit gegenüber den Bürgern von Dubai – und das möchten wir auf jeden Fall vermeiden!

Hinweis: Knutschen und andere überschwängliche Zuneigungsbekundungen sind in der Öffentlichkeit unerwünscht und sollten unbedingt unterbleiben! Das Gleiche gilt für nicht-moderaten Alkoholkonsum – kein Problem, da wir sowieso nicht an Besäufnissen teilnehmen!

Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten Dubai

Shoppen, shoppen, shoppen – Dubai genießt einen hervorragenden Ruf als Einkaufsparadies. Natürlich reservieren wir einen Teil unseres Urlaubsbudgets fürs Shoppen. Wir nehmen uns vor, ein paar der insgesamt 50 luxuriösen Shopping-Malls zu besuchen. Unsere absoluten Favoriten sind die Dubai Mall, das größte Shopping-Center der Welt auf einer Fläche von einer Million Quadratmeter, das Bur Juman Centre wegen seines riesigen Angebots an Luxus-Labeln sowie die Ibn Battuta Mall mit seiner phantastischen Illusionsarchitektur. Darüber hinaus müssen wir als leidenschaftliche Schnäppchenjäger unbedingt in die Dubai Outlet Mall. Wer gerne handelt und feilscht, sollte auf jeden Fall die Souks in der Altstadt besuchen und sich von der dort noch hautnah erlebbaren orientalischen Atmosphäre verzaubern lassen.

Ja, wir sind Individualreisende, aber um einen ersten Überblick über die Highlights von Dubai zu bekommen, haben wir eine Sightseeing-Tour gebucht. In einem komfortablen, selbstverständlich klimatisierten Bus fahren wir zum höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa. Der Wolkenkratzer ragt 828 Meter in die Höhe. Wir planen den Besuch der Aussichtsplattform auf der 148. Etage. Anschließend fährt unser Bus weiter zu The Palm Jumeirah, der größten künstlichen Insel der Welt. Hier werden wir auf dem Palm Jumeirah Boardwalk spazieren oder auch eine kleine Bootstour unternehmen. Zum Schluss führt unsere Tour zur Dubai Marina. Hier genießen wir den Trubel und das internationale Flair und essen in einem der zahllosen Cafes oder Restaurants zu Abend.

Ein ganz anderes, unvergessliches Erlebnis stellt die geplante Dünensafari mit Kamelreiten dar. Wir fahren mit einer Gruppe in Geländewagen durch die bekannten roten Sanddünen und werden auf den Wüstenschiffen reiten. Anschließend genießen wir den Sonnenuntergang und ein leckeres Barbecue. Mutige probieren auch Sandboarding aus, bei dem man statt auf Wellen auf den roten Dünen reitet.

Jede Menge Wasserspaß ist im Wild Wadi Wasserpark angesagt – den lassen wir uns nicht entgehen und verbringen einen ganzen Tag dort. Wasserrutschen aller Art, die Wasserachterbahn Master Blaster und Surfen sorgen dafür, dass wir voll auf unsere Kosten kommen.

Da uns mit zehn Tagen viel Zeit zur Verfügung steht, besuchen wir auch Abu Dhabi. Diese Tour dauert ungefähr 8 Stunden. Uns erwarten bei dem organisierten Busausflug so berühmte Sehenswürdigkeiten wie der Emirates Palace, die Scheich-Zayid-Moschee sowie die Ethiad Towers